Christiane Karg: Parfum

Im April ist die neue CD der Sopranistin und künstlerischen Leiterin Christiane Karg erschienen: Reine Poesie mit besonderer Note.

In ihrer Reihe KunstKlang ist Christiane Karg wieder am 13. August als Solveig in "Peer Gynt" zu hören. Karten gibt es hier und unter 09852 904 44

Impressionen von "Liebestod und Liebesleid" mit Ansi Verwey

"Wenn es in der Region eine erste Adresse für besondere Klassik-Konzerte gibt, für Programme, die kalkuliert unkonventionell sind, die mit anspruchsvollen und originellen Konzepten aufwarten, dann lautet die Adresse inzwischen 'KunstKlang Feuchtwangen', jene Musikreihe, die Christiane Karg vor drei Jahren ins Leben gerufen hat und leitet." Thomas Wirth, Fränkische Landeszeitung, 17. Februar 2017

Fotos: Elke Walter

Impressionen vom Brahms-Abend

Am 7. Oktober waren Christiane Karg, Mauro Peter und Helmut Deutsch in der Walkmühle in Feuchtwangen mit Volksliedern von Johannes Brahms zu hören. Die Atmosphäre in der historischen Scheune war magisch und mehr als passend zu den wunderbaren Brahmschen Kompositionen. Einige Impressionen vom Konzert gibt es hier:




Fotos: Elke Walter

Ausgezeichnet! Festivalleiterin erhält 2016 Echo Klassik

Schon 2010 wurde die in Feuchtwangen geborene und inzwischen international erfolgreiche Sopranistin und Leiterin der Konzertreihe KunstKlang Christiane Karg mit dem renommierten Musikpreis Echo Klassik ausgezeichnet. In diesem Jahr erhält sie den Preis erneut: für ihre CD „Scene!“, die 2015 erschienen ist.

Christiane Karg bringt SchülerInnen Musik näher


Die Sopranistin und künstlerische Leiterin von KunstKlang, Christiane Karg, möchte Kinder und Jugendliche für Musik begeistern. Unter dem Motto „Musik für alle“ hatte sie etwa 60 Schüler zu einem Workshop in den Musiksaal des Feuchtwanger Gymnasiums eingeladen. Am 26. Juni waren sie gemeinsam im Konzert „Zwiegesang“, bei dem Christiane Karg gemeinsam mit Sabine Meyer und Liese Klahn auf der Bühne stand. Nach dem Konzert sprachen Christiane Karg und Liese Klahn noch mit der Gruppe. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, das war eindeutig zu spüren. Und im nächsten Jahr wollen alle wiederkommen; dann zu "Peer Gynt" am 13. August 2017.