Aktuelles

"ZUM NIEDERKNIEN SCHÖN"

Am vergangenen Sonntag endete die aktuelle Saison der Klassik-Reihe KunstKlang mit Rossinis "Petite Messe solennelle" - ein herausragendes Klassik-Ereignis, das fand auch die Presse: "Rolf Beck und seine Mitstreiter loteten die Gegensätze aus. Sie schöpften dafür aus der Fülle. Die 'kleine' Messe wurde so zu einem Prachtstück. Sie strahlte vor lebensfroher Üppigkeit, atmete Menschlichkeit und Rossinis 'wahre Liebe zur Religion'. ... Dass einer der beiden Flügel wegen des Regenumzugs fehlte, störte nicht. Ulrike Payer, vor allem sie, spielte den Klavierpart im Wechsel mit Maroš Klátik und gestaltete ihn subtil. Michael Meyer mischte die holzbläserhaften Farben des Harmoniums dazu. Und Rolf Beck hatte mit seinen rund zwanzig Choristen eine tadellose, kraftvolle und dabei stimmschöne Formation vor sich, die zu gewaltigen Forte-Gipfeln fähig war. Die vier Solisten fügten sich harmonisch ein und bildeten ein stimmiges Quartett, das oft in wechselnder Kombination mit dem Chor gefordert ist. Sie vollendeten das, was Rolf Beck als Pultsouverän ermöglichte und anstieß: Die Belcanto-Leidenschaft der Sängerstars verband sich mit kammermusikalischer Gemeinschaftlichkeit.
Der Bass Gyula Orendt gefiel mit seiner virilen Direktheit. Hinreißend war, wie Siyabonga Maqungo die Tenorarie 'Domine Deus' zum Strahlen brachte. ... Die Mezzosopranistin Angela Brower vollzog die sich steigernde Expressivität im 'Agnus Dei' eindringlich nach. Christiane Karg interpretierte die beiden Sopranarien mit Glanz und Finesse. Sie verwandelte selbst kleinste Sinneinheiten, kurze Phrasen, in berührende Augenblicke....
Der hellste all der vielen Lichtpunkte an diesem Abend war das 'Qui tollis', ein Duett für Sopran und Alt. Wie sich Aug in Aug Angela Brower und Christiane Karg lustvoll hinauf in himmlische Höhen sangen, das war, nun ja, zum Niederknien schön."
(Thomas Wirth, Fränkische Landeszeitung, 13. August 2019)

Bild: Internationale Chorakademie Lübeck © Cultural Affairs

CHRISTIANE KARG STELLT NEUE KUNSTKLANG-SAISON 2019/2020 VOR

Am 7. August 2019 hat Christiane Karg in einem Gespräch mit Presse und Sponsoren der Konzertreihe die nächste KunstKlang-Saison der Öffentlichkeit vorgestellt:
Den Auftakt bildet am 17. November 2019, um 19 Uhr eine Hommage an Clara Schumann in der Bayerischen BauAkademie, die von der künstlerischen Leiterin Christiane Karg selbst gestaltet wird.
Ganz im Zeichen eines weiteren Jubiläums stehen die zwei ersten Konzerte im Beethoven-Jahr 2020. Das Boulanger-Trio ist am 14. Februar, um 19 Uhr gemeinsam mit dem aus Südtirol stammenden Barition Andrè Schuen mit Kompositionen von Ludwig van Beethoven zu erleben. benfalls in der Stadthalle und ebenfalls zu Ehren des Jubilars und Musikgenies Beethoven gastiert am 24. April 2020, ebenfalls um 19 Uhr einer der weltweit besten Jazz-Bassisten in Feuchtwangen: Dieter Ilg präsentiert mit seinen Kollegen Rainer Böhm am Klavier und Patrice Héral am Schlagzeug seine eigene Auseinandersetzung mit Beethoven. Star-Bariton Thomas Quasthoff ergänzt diesen ganz besonderen Abend mit biographischen Details zum vielleicht weltweit bekanntesten deutschen Komponisten.
Christiane Karg beschließt, wieder an der Seite von Malcolm Martineau, selbst die sechste KunstKlang-Saison, am 03. Juli 2020, um 20 Uhr. Unter dem Titel „Des Knaben Wunderhorn“ sind Gustav Mahlers Vertonungen von Gedichten von Friedrich Rückert, Clemens Brentano und Achim von Arnim zu hören. Damit erschließt die künstlerische Leiterin für die Konzertreihe eine neue Spielstätte, den 2019 neueröffneten Nixel-Garten.

Bild: v.l. Maria Köhnlein ( Köhnlein Beierlein Kollegen, Steuerberatungsgesellschaft mbH), Stefan Fink (Sparkasse Ansbach), Christiane Karg (Künstlerische Leiterin) und Patrick Ruh (Bürgermeister der Stadt Feuchtwangen)

Louis Lortie spielte "Années de pelèrinage"

EINE "SINNESBETÖRENDE REISE"
gab es am vergangenen Freitag mit dem Pianisten Louis Lortie: "Man wusste nicht, was mehr zu bewundern war, die überwältigende Hingabe zum Spiel oder die extraordinäre Musikalität dieses Künstlers." (Marion Etienne, Fränkische Landeszeitung, 24. Juni)

Wir bedanken uns für ein wundervolles Konzert mit dem Ausnahmekünstler Louis Lortie!

Belles Amours – Louise de Vilmorin

Im Mai ist Christiane Karg an der Seite von Thomas Quasthoff mit ihrem wunderbaren Louise de Vimorin-Programm zu erleben, das 2015 für ihre Konzertreihe KunstKlang entstanden ist. In Feuchtwangen war die Premiere vor ausverkauftem Haus zu sehen und die Idee, es noch einmal zu zeigen, entstand schon unmittelbar danach. Umso mehr freuen wir uns, dass dieses einzigartige Programm zu der einzigartigen Schriftstellerin Louise de Vilmorin nun wieder zu hören ist.

Bild: Harald Hoffmann

VALENTINSTAG MIT KUNSTKLANG

"Das Beste ist wie so oft die Einspringerin... Herrlich ausbalancert, mit flexibler Stimme und weichem Timbre erwies sich die Britin [Kate Royal] als perfekte musikalische Wahl... Neben Kate Royal gab es ein Wiedersehen und Hören mit dem schottischen Energiebündel und Ausnahme-Liebegleiter, dem Pianisten Malcolm Martineau... Eine jung gebliebene, verbindlich-freundliche Jutta Speidel schuf mit ihrem schauspielerischen Können und ihrer aus Film und Fernsehen so vertrauten Stimme eine Atmosphäre von außergewöhnlicher Intimität. Spannung pur im Ulrichsaal." (Fränkische Landeszeitung, 16. Februar 2019)
Wieder einmal ein außergewöhnliches Valentinstags-Konzert!

Musik für alle

Christiane Karg bringt Schüler*innen Musik näher...

Impressionen

Einige Impressionen von Konzerten gibt es hier!

Christiane Karg

Festivalleiterin erhält 2016 den Echo Klassik...