Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit  

Lied-Matinée mit Werken von Fauré, Wolf, Debussy und Strauss


Sonntag, 23. Mai 2021
11 Uhr - Nixel-Garten
 

„Die Kunst und besonders die Musik haben für mich die Aufgabe, uns so weit wie möglich über die Wirklichkeit hinauszuheben.“
(Gabriel Fauré)


Eine neue Dimension in seinem kompositorischen Schaffen erreicht Fauré mit seinem Zyklus „Chansons d’Eve“ nach Versen des symbolistischen Dichters Charles van Lerberghe: Es geht um Eva und das Paradies. Selbst Gott kommt zu Wort, was Fauré extrem schwierig findet: „Ah“, beklagt er sich, „es ist nicht angenehm mit solch namhaften Personen zu tun zu haben.“ Er sucht mehr als jemals zuvor nach neuen Ausdrucksformen und reduziert sein Schaffen kompromisslos aufs Wesentliche, mit manchmal schon fast minimalistischen Momenten: Extrem nüchtern, dann wieder Ausbrüche echter Leidenschaft. Kontrastiert wird dieser Zyklus mit Werken von Hugo Wolf, Claude Debussy und Richard Strauss.

 

Christiane Karg, Sopran
Simon Lepper, Klavier

Kartenbestellung