Sprache der Seele

„Sprache der Seele"

Zachor. In Memoriam.


Freitag, 29. Oktober 2021
20 Uhr - Stadthalle Kasten
 

„Es ist die jüdische Seele, die mich interessiert, die rätselhafte, glühende, bewegte Seele, die ich durch die Bibel durchschwingen höre.
(Ernest Bloch)

 

Den Überfall Hitler-Deutschlands auf Polen nimmt Mieczysław Weinberg zum Anlass seiner Heimat den Rücken zu kehren: zu Fuß in Richtung Osten. Dem jungen Musikstudent fehlt das Geld für eine Schiffspassage; deshalb setzt erst ich zunächst nach Minsk ab. Seine zurückgebliebenen Eltern und Geschwister werden kurze Zeit später in Warschau ermordet. Als Hitler die Sowjetunion überfällt flieht Weinberg erneut – dieses Mal ins ferne Usbekistan. Schostakowitsch ermöglicht seinem verehrten Freund Weinberg den Umzug nach Moskau, wo er in der von Stalin und der Geheimpolizei befeuerten antisemitischen Grundstimmung 1953 verhaftet wird. In dieser Zeit schreibt Weinberg seine Sonate für Violine und Klavier Nr. 5op. 53. Es sind die Eindrücke dieser Zeit, die Angst und die Trauer, die Weinberg in diesem ergreifenden Meisterwerk verarbeitet. Paweł Zalejski, Primarius des renommierten Streichquartetts Apollon Musagète und Matan Porat tauchen ein in die reiche jüdische Musiktradition und interpretieren zudem selten gehörte Werke von Ernest Bloch, Joel Engel und Joseph Achron.

 

Paweł Zalejski, Violine
Oliver Triendl, Klavier

Künstler

Violine

Paweł Zalejski

Klavier

Oliver Triendl