Dieter Ilg Trio

Jazz und Klassik – Dieter Ilg (geboren 1961) kennt beide Welten. Obwohl er mit 16 Jahren den Entschluss fasste, Jazzbassist zu werden, studierte er klassischen Kontrabass; auch der umfassenden Musikgeschichte wegen. In verschiedenen Projekten verbindet er seitdem diese beiden musikalischen Welten miteinander.

Ende der 1980er Jahre erlangte der dreifache Echo Jazz-Preisträger internationale Bekanntheit durch seine feste Mitgliedschaft im Quintett des US-Trompetenstars Randy Brecker, als Nachfolger Ron Carters. Ein Ritterschlag.

Daraufhin wurde der Südbadener für ausgewählte WDR-Bigband-Projekte regelmäßig engagiert, spielte im Quartett mit Peter Erskine, Kenny Wheeler und John Taylor oder im berühmten Mangelsdorff/Dauner-Quintett.

2010/2011 stand er mit dem Jazzprogramm von Star-Bariton Thomas Quasthoff auf der Bühne. Seit 2013 bilden Till Brönner und Dieter Ilg ein gemeinsames Duo, weitere Konzerte fanden mit dem finnischen Pianisten Iiro Rantala und dem polnischen Jazzgeiger Adam Baldych statt.

Seit acht Jahren nun präsentiert Dieter Ilg mit Rainer Böhm (Klavier) und Patrice Héral (Schlagzeug) Bearbeitungen klassischer Werke.  In Feuchtwangen präsentierten die Ausnahmekünstler ihr Programm „Mein Beethoven“.