Luca Tittoto

Der italienische Bass Luca Tittoto gewann 2006 für seine Interpretation des Don Alfonso in Mozarts Così fan tutte den Giuseppe di Stefano Wettbewerb in Trapani Gmade. 2007 folgten seine Debüts beim Monteverdi Festival in Cremona sowie beim Festival in Aix-en-Provence. In den darauf folgenden Jahren gastierte Luca Tittoto an vielen bedeutenden Bühnen, darunter das Theatre la Fenice in Venedi,  das Teatro Comunale in Bologna,  das Teatro di San Carlo in Neapel, das Teatro Real, Madrid und die Staatsoper in München.  Seine Partien umfassen Giove (La Calisto), Melisso (Alcina), King of Scotland (Ariodante), Don Alfonso, Créon (Médée), Gesler (Guillaume Tell), Ferrando (Il trovatore) sowie viele italienische Bass-Partien, wie Don Basilio (Il barbiere di Siviglia), Alidoro (La Cenerentola), Oroveso (Norma), Sir Giorgio (I puritani) und Raimondo Bidebent (Lucia di Lammermoor). In seinem Konzertrepertoire finden sich die hauptwerke des Barock, sowie Beethovens Ode an die Freude oder die Messen von Rossini.