Vier letzte Lieder

Vier letzte Lieder

Liederabend mit Werken von Richard Strauss


Freitag, 20. November 2020
19 Uhr - Katholische Kirche

 

„Nun der Tag mich müd gemacht,
Soll mein sehnliches Verlangen
Freundlich die gestirnte Nacht
Wie ein müdes Kind empfangen (…)“

(Herrmann Hesse)

 

Sie gelten als sein künstlerisches Vermächtnis:  Die „Vier letzten Lieder“ von Richard Strauss. Ursprünglich gar nicht als Zyklus gedacht, wurden sie nicht in der Reihenfolge komponiert, in der sie heute aufgeführt werden. Die Uraufführung konnte der Komponist nicht mehr miterleben. Christiane Karg hat sich erst spät an die „Vier letzten Lieder“ herangewagt; Nachdem sie diese in Prag begleitet von großem Orchester im berühmten Rudolfinum singen durfte, bringt Christiane Karg diese Kompositionen, neben anderen Werken von Richard Strauss, zu Beginn der neuen KunstKlang-Saison in einer selten dargebotenen Weise zu Gehör: gemeinsam mit der Solo-Harfenistin der Wiener Philharmoniker Anneleen Lenaerts erklingen Strauss‘ Lieder in einer intimen, fast zerbrechlich anmutenden Klanglichkeit.

 

Christiane Karg, Sopran
Anneleen Lenaerts, Harfe

Kartenbestellung